FEST AUF DEM BODEN

Unsere Wurzeln sind das, was uns am Boden hält und auf der Erde präsent sein lässt. Stabil im Leben stehen funktioniert am besten, wenn wir beide Beine fest auf dem Boden haben, eben bodenständig durch Leben gehen können. Ohne starke Wurzeln ist das Vertrauen ins Leben entsprechend schwach, das Gefühl von Haltlosigkeit und Unsicherheit würde uns begleiten. So als würden wir wegfliegen, ohne eine Verbindung zu unserer Heimat zu haben. Das Wurzelchakra verbindet energetisch mit der Erde, ist entsprechend dem Element Erde zugeordnet und der Farbe dunkelrot. Erde ist schwer und fest, die Wurzeln tief verankert ziehen uns auf den Boden der Tatsachen, falls wir mal mehr als nötig abgehoben waren. Das kann ja jedem mal passieren:) Zur Erdung gehört auch unsere Familie, die uns, wenn alles glatt gelaufen ist, immer wieder auffängt. Leider ist das im Kindesalter nicht bei jedem so gewesen und das bekommen wir im Erwachsenenalter zu spüren. Es entstehen

• Unsicherheit und mangelndes Selbstvertrauen,
• Ängste aller Art (Existenzängste…), Depressionen
• Ohnmacht und Einsamkeit, Suchtprobleme …
• und die Lebenskraft kann sich dabei total erschöpfen.
• Im Körper manifestieren sich Erkrankungen des Skelettsystems, der Zähne, der Nase, der Beine und Füße.
• Auch Probleme mit dem Darm oder Hautreaktionen zeigen sich dabei.

Ohne Halt können wir den Turbulenzen des Lebens wenig standhalten. Gerade wenn wir selbst krank sind oder andere Menschen ein Stück weit begleiten und ihnen Halt geben. Den eigenen Kindern bei der Erziehung und bei deren Problemen, kranken oder älteren Familienmitgliedern, in Haushalt oder bei der Pflege, oder auch die Vertretung von Kollegen und die damit einhergehende Doppelbelastung in der Arbeit. Dann ist es von Vorteil, selbst ganz fest und stabil zu stehen.

Mit Reiki kann das Wurzelchakra energetisch wieder gestärkt werden. Dazu gehört u.a. auch, dass alte hinderliche Glaubenssätze neu geschrieben werden, ein die Situation betreffendes Vergebungsritual erarbeitet wird, sowie der Fokus auf Positives im Leben gelenkt und wieder gelebt werden kann.

Auch im Alltag kannst du zu deiner Erdung beitragen:

Rituale sind der rote Faden durch das Leben. Ist man nicht gut geerdet, sind sie von wichtiger Bedeutung. Regelmäßige Mahlzeiten, ein Befindlichkeitsupdate am Abend… Es ist gesund, sich häufig in der Natur zu bewegen, sich an einen Baum lehnen und langsam ein- und auszuatmen. Gerüche bewusst wahrnehmen, barfuß laufen, im Sand gehen, mit Steinen und Naturmaterialien gestalten und Mandalas legen, Trommelmusik hören, das bringt runter. Wenn du mal durch den Wind bist, dann setz dich im Schneidersitz auf den Boden setzen, oder legen dich, schließe die Augen und lasse in Gedanken aus den Beinen Wurzeln wachsen , bis sie das Erdinnere erreichen und sich dort fest verankern. Das kann man gut in eine fantasievolle Geschichte packen. Körperkontakt gibt Geborgenheit, dadurch spürt man starke Sicherheit. Sport ist in jedem Fall gut.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken