Ich bin Liebe

Das Herzchakra, unser energetisches Herz, liegt inmitten der Brust. Falten wir unsere Hände aus Dankbarkeit oder beim Beten, bringen wir uns in die Mitte. Wir betonen die Mittellinie unseres Körpers und dies gibt uns Halt. Unser Herz steht für Liebe, Dankbarkeit, Mitgefühl und Heilung. Die Herzensfarben sind demnach das sanfte ROSA und das heilende HELLGRÜN. Menschen mit einem gut ausgeprägten Herzchakra, sind herzlich, freundlich und gehen liebevoll mit allen Wesen unseres Planeten um.

Probleme in diesem Bereich

Erkrankungen im Brustraum, mit den Lungen, den Armen, der Brust und den Händen gehören zu den häufigsten Problemen bei einem gestörten Herzchakra. Kennst du das, nicht durchatmen zu können, aus Last der Probleme, die sich im Laufe der Zeit angesammelt haben? Das Herz ist die Liebe, das Gegenteil von Liebe ist die Angst. Unser Herz wird eng, wenn wir Angst haben, uns bleibt vor Schreck der Atem stehen. Geht es uns schlecht, fehlt uns die Kraft, selbst Liebe weitergeben zu können. Eine zunehmende Scheu gegenüber den Mitmenschen ist Resultat eines gestörten energetischen Herzens. Auch narzisstisches Verhalten, die Tendenz zur Selbstverletzung sowie Selbsthass, Gefühlskälte und Abgeschnittenheit vom Lebensfluss sind die Ergebnisse von nicht mehr vorhandener Liebe.

Gründe für Störungen

Das Herzchakra ist ein sehr empfindsames Energierad, Enttäuschungen, Vertrauensmissbrauch, Verletzungen der Persönlichkeit, traumatische Erlebnisse sowie negative Erfahrungen spiegeln sich im Herzen wider. Manchmal empfindet man dann, dass das Herz sich schwer anfühlt, wenn man traurig ist. Alle Einflüsse, die sich im Leben ansammeln, resonieren mit dem Herzen. Alle Gefühle bereichern oder belasten eben das Herz. Je nachdem, in welchem Umfeld man aufwächst, so kann man später Liebe empfinden und auch weitergeben oder man lernt wieder zu lieben, das geht zum Glück auch <3

Übungen

– sich selbst umarmen, – sich gegenseitig umarmen, vorwärts beugen und rückwärts beugen und tief in das Herz atmen, -sich zentrieren mit der NAMASTE – Haltung und geschlossenen Augen im Schneidersitz, dabei Lieder singen, tönen und Gedichte erfinden, – meditieren mit Kindern

Ernährung Nummer Eins: Das Lieblingsessen kochen J

Alle grünen Gemüse, Obstsorten und Smoothies stärken und reinigen das Herz. Reis, gedünstete Gemüse, Sprossen und Keime, Salate, Obst, Essbare Blüten als Deko und im Salat: Borretsch-, Kapuzinerkresse-, Holunder-, Rosenblüten, Gänseblümchen, Löwenzahnblüten, usw. reichlich duftende, grüne Kräuter

Duft Kardamom, Süßgras, Beifuss, Jasmin, Rose

Steine grüne und rosafarbene Steine