Das sind meine Gefühle

Das Halschakra dient als wichtiges Instrument, sich in der Welt auszudrücken, Gedachtes und Gefühltes auszusprechen, damit das Gegenüber weiß, welche Bedürfnisse der Mensch überhaupt hat. Mit Ehrlichkeit zu sich selbst und dem entsprechenden Selbstwertgefühl, zu sagen, was man denkt, hat man erst die Möglichkeit, als Person so genommen zu werden, wie man tatsächlich ist. Es ist oft nicht leicht heutzutage, die Wahrheit authentisch zu kommunizieren, zu sich zu stehen denn wir haben gelernt, angepasst zu handeln, um uns selbst zu schützen. Es ist an der Zeit nun endlich den eigenen Selbstausdruck in die Welt zu tragen und die Menschheit damit zu bereichern. Nichts, was wir nicht wahrhaftig aus Liebe tun, macht uns glücklich und dient der Menschheit. Gerade wir haben die Möglichkeit mit unserem heutigen Bewusstsein, unseren Kindern genau diesen wahrhaftigen Weg zu zeigen und sie dabei zu unterstützen.

Die Farbe des Halschakras ist das klare Himmelblau, es steht für Wahrheit, Kommunikation, Selbstausdruck und Freiheit. Es befindet sich in der Mitte des Halses, in Höhe des Kehlkopfes und ist dem Hörsinn zugeordnet.

Probleme in diesem Bereich

…sind Halsentzündungen und Kieferprobleme, Schilddrüsenerkrankungen, Probleme in Schultern und Nacken. Manchmal kommt es dazu, dass wir keine Luft bekommen, da wir uns nicht abgrenzen. Wir sagen nicht, dass uns etwas zu viel ist und schlucken alles. Es fühlt sich nicht frei im Hals an, es staut sich alles und wir bekommen diesen Brocken Wahrheit einfach nicht über die Lippen. Wir sind damit nicht ehrlich zu uns selbst und das liegt wie eine Last auf unseren Schultern und der Nacken wird steif. Der Kiefer ist ein starkes Gelenk. Bei einem blockierten Halschakra fühlt man sich unsicher, da man noch nicht zu sich stehen kann, fängt man an mit den Zähnen zu knirschen und beißt sich in etwas fest. Oder man beginnt zu lügen, da es einfacher ist, als die Wahrheit zu sagen und die Konsequenzen dafür zu tragen. Unsicherheit hindert daran, frei zu sprechen, sich als wertvoll zu sehen und sich zu lieben. Das endet nicht selten in einem Kreislauf, dem es schwierig ist zu entrinnen. Das Pubertätsalter ist das Resonanzalter für ein gestörtes Halschakra. In dieser Zeit möchten sich die Kids abnabeln, eigene Erfahrungen machen und zu sich selbst zu werden. Versucht man als Eltern weiterhin die Kinder an sich zu binden und lässt man sie Erfahrungen nicht selbst machen, kann es zu einem schwierigen Prozess des Loslassens werden, eine oft große Herausforderung für Kinder und Eltern.

Übungen

Yoga und gymnastische Übungen halten für die Aktivierung des Halschakras wieder Übungen parat: Hierbei kommen die Übungen zum Tragen, die den Hals entweder weit nach hinten aufdehnen oder ihn nach vorn schließen. Der Schulterstand, also in Rückenlage mit den Füßen in den Himmel aktiviert stark das Halschakra, dabei ist es wichtig, die Konzentration während der Übung auf den Hals zu legen, also zu spüren, welches Gefühl dabei im Hals vorhanden ist. Legt man sich auf den Bauch, fasst die Füße mit den Händen, hebt den Kopf und schaukelt leicht auf den Bauch, wird der Hals geweitet. Die Kinder können sich im Alltag immer mit dem Kopf nach hinten biegen, bis sie Spannung im Hals spüren, danach trauen sie sich wieder mehr, ihren Bedürfnissen Ausdruck zu geben.

Ernährung

Saaten und frisches Obst besitzen reinigende Wirkung und befreien das Halschakra von ihren Blockaden. Kühlende Nahrungsmittel, sowie Eukalyptus und Pfefferminze dienen der Öffnung.

Duft und Steine

Pfefferminzöl, Weihrauch und Kampfer als Duft und Aromen und als Steine der Türkis, der Opal, der blaue Topas und der Aquamarin stärken die Kinder zusätzlich.